Görresstraße 5, 45657 Recklinghausen, 02361 936560

Marie-Curie-Gymnasium wird Kooperationsschule des Westfälischen Landestheaters

Kooperation Marie-Curie-Gymnasium Recklinghausen und Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Das Marie-Curie-Gymnasium hat seit August 2016 einen Kooperationsvertrag mit dem Westfälischen Landestheater (WLT) in Castrop-Rauxel abgeschlossen. 

Was bedeutet das genau?

Das Kooperieren mit außerschulischen Anbietern von Jugend- und Kulturarbeit stellt einen der entscheidenden Schwerpunkte der derzeitigen Schulentwicklung dar, sodass wir mit dieser Zusammenarbeit den Akzentsetzungen modernen Lernens den Weg bereiten.

Im Wesentlichen enthält der Kooperationsvertrag mit dem Westfälischen Landestheater die Idee, dass alle Schülerinnen und Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums verbindlich einmal im Jahr eine Inszenierung des WLT besuchen und darüber hinaus die Gelegenheit erhalten, verschiedene Projekte mit dem Theater durchzuführen.

Ein langfristiges und nachhaltiges Ziel dieser Kooperationsarbeit soll es sein, dass die Jugendlichen im Laufe ihrer Schülerbiografie verschiedene Theater-Genres kennenlernen, Theaterstücke mit aktuellem Bezug in ihre Lebenswirklichkeit einbeziehen und auch Möglichkeiten nutzen, durch selbst erprobendes Handeln, die Chancen, Möglichkeiten und kreativen Potenziale gegenseitigen Austausches, aber auch die dadurch möglicherweise entstehenden Reibungsflächen zu erleben und zu erklären. 

Neben Erfahrungsreichtum, Spaß und Bildung bietet das MCG so die Möglichkeit, intern, aber auch an außerschulischen Orten eine Theaterkultur aufzubauen und die Teilhabe daran zu eröffnen.

Die Elemente der Kooperation sehen folgendermaßen aus:

Der Schule ist eine Theaterpädagogin zugeordnet, mit der wir die Termine koordinieren und die auch auf die Interessen und Bedürfnisse der Schule eingeht (Workshops oder andere theaterpädagogische Angebote möglich etc.). Unsere Kontaktperson heißt Laura Albrecht:

theaterpädagogik@westfaelisches-landestheater.de

Wie funktioniert die Kooperation genau?

Jeder Jahrgang soll einmal im Jahr an einer Aufführung teilnehmen. 

Kosten: 6.- Euro Aufführung, 4.- Euro Bustransport.

Die Termine werden zu Beginn des Schuljahres koordiniert und gehören somit zum festen Bestandteil des Schuljahresprogramms. Inhaltlich stehen mindestens drei Stücke pro Jahrgang zur Auswahl, für die Oberstufen werden regelmäßig dramaturgische Stücke der zentralen Vorgaben des Abiturs in das Programm aufgenommen, sodass hier eine optimale Vorbereitungsmöglichkeit für die Anforderungen des Abiturs im Fach Deutsch besteht.