Görresstraße 5, 45657 Recklinghausen, 02361 936560

Frische Eindrücke von der Klassenfahrt nach Heiden

Unsere Sechstklässler sind wohlbehalten und zufrieden zurück aus Heiden. Emilia aus der 6b berichtet:

“Am 9. September haben wir uns mit den Fahrrädern auf dem Schulhof getroffen. Von dort aus ging es mit den Rädern nach Heiden.

Wir hatten ca. 40 Kilometer vor uns. Nach ungefähr der Hälfte der Strecken haben wir einen kurzen Zwischenstopp gemacht. Wir haben in einer Gaststätte gegessen und konnten auf die Toilette gehen.

Die Fahrt hat ungefähr 4 Stunden gedauert. Wir sind alle gut angekommen und es gab zum Glück keinen Unfall.

Am Höings-Hof angekommen wurden wir erst einmal rumgeführt. Danach konnten wir unsere Zimmer beziehen. Die Zimmer waren eigentlich ganz okay. In den Zimmern gab es Doppelstockbetten und normale Betten, Kleiderschränke und einen Schreibtisch und ein kleines Bad mit Dusche.

Im Essensaal haben wir dann Abendbrot gegessen. An den Abenden waren wir total fertig.

Am nächsten Tag wurden wir um 7 Uhr mit Musik geweckt und um 8 Uhr gab es Frühstück.

Um 12 Uhr gab es Mittag und um 18 Uhr Abendbrot. Wenn wir Freizeit hatten, konnten wir zum Beispiel Fußball, Wikinger-Schach oder Tischtennis spielen – wer wollte, konnte zu den Pferden gehen.

Wir haben viel gesehen und erlebt.

Mit den Rädern sind wir zum Frankenhof gefahren. Dort gab es eine Wissens-Rallye. Es mussten Fragen über verschiedene Tiere beantwortet werden. Das ist uns leichtgefallen. Am Abend haben wir dann ein Lagerfeuer angezündet und Stockbrot gebacken und Marshmallows aufgewärmt.

Dann waren wir noch im Kletterwald. Dorthin sind wir mit dem Bus gefahren. Zunächst haben wir ein paar Spiele gespielt, die unser Teamwork verbessern sollten. Danach wurden wir in die Sicherheitsmaßnahmen beim Klettern eingewiesen. Nach der Einweisung konnten wir direkt klettern. Es gab leichte und schwierige Parcours sowie welche mit vielen und wenig Seilbahnen.

Außerdem haben wir am Mittwoch eine Nachtwanderung gemacht. Mit unseren Taschenlampen sind wir durch den Wald gelaufen. Leider hatten manche dabei Angst.

Am letzten Abend gab es auch eine Disco. Viele haben dann zur Musik getanzt. Das hat richtig Spaß gemacht.

Witzig war, dass es einen Wettbewerb gab, wer das sauberste Zimmer hat.

Am 13. September sind wir zurückgefahren. Trotz des schlechten Wetters haben wir für die Rückfahrt nur 3 Stunden gebraucht. Wir hatten aber auch keine lange Essenspause.

Die Klassenfahrt war ein sehr tolles Erlebnis für uns alle. Dazu haben wir durch unsere Fahrradtour auch sehr viel CO² eingespart.

Wir bedanken uns bei den Lehrern und den Eltern, dass sie das möglich gemacht haben.”